Video Marketing: Dein ultimativer Guide

Video Marketing

28-10-2022

(Updated 10-06-2024)

Clock icon

10 min

Video Marketing: Dein ultimativer Guide

Die aktuellen Video-Trends für deine Comms-Strategie

Video ist in der Kommunikation nicht optional, sondern ein Muss. Auf welche Trends schauen erfahrene Kommunikator:innen aktuell, um ihre Strategie zu schärfen?

Jetzt entdecken

3,37 Milliarden Internetnutzer:innen weltweit konsumieren Videos. Das macht knapp 68 % aller im Internet aktiven Menschen aus. Und 2021 haben 87 % der Deutschen über 14 Jahre Video-Content konsumiert.

Das sind beeindruckende Zahlen.

Video hat einen enormen Einfluss und erreicht jeden Tag Millionen von Menschen. Von User Generated Content auf TikTok bis hinzu Unternehmen, die millionenschwere Werbespots für den Superbowl erstellen. Video ist überall.

Für B2B-Unternehmen ist Video Marketing ein effektives Instrument, um Zielgruppen zu erreichen, aufzuklären und mit ihnen zu interagieren.

Für dich heißt das: Du musst dich mit Video Marketing beschäftigen. Daran führt kein Weg vorbei. Denn Bewegtbild wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle in Marketing und Kommunikation spielen.

Deshalb zeigen wir dir in diesem Beitrag:

  • Wie Video Marketing funktioniert,
  • welche Vorteile Video Marketing hat,
  • was du bei einer Video-Marketing-Strategie beachten solltest,
  • welche Video-Arten es gibt,
  • worauf es bei einem guten Video ankommt und
  • wie du den Erfolg von Videos messen kannst.

Keine Zeit zum Lesen? Wir haben dir den Blog-Artikel als Kurzvideo zusammengefasst. Weiter unten findest du die detaillierten Info's dazu.

Was ist Video Marketing?

Video Marketing ist eine Form des Online Marketings. Unternehmen nutzen es auf jedem Schritt der Customer Journey.

Unternehmen nutzen Videos in der Regel für drei Zwecke:

  • Komplexe Produkte und Dienstleistungen lassen sich mithilfe von Video Marketing ansprechend kommunizieren. Storytelling sei Dank.
  • Ein Unternehmen kann sich seinen Kund:innen dank Video präsentieren und so ein Branding mit hohem Widererkennungswert schaffen.
  • Video-Botschaften bleiben im Kopf und werden auf Anhieb verstanden – viel besser als bei Texten oder Bildern. Das hilft Unternehmen beim Advertising.

Du möchtest selbst hochwertige Videos produzieren?

Jetzt kostenlos testen

Als multimediales Format bietet Video Marketing einen entscheidenden Vorteil gegenüber Bildern und Texten: Es spricht verschiedene Sinne an. Wir sehen, hören und lesen Videos.

Diese Kombination macht Videos ziemlich einzigartig. Das macht Video als Marketing-Format so interessant.

Wenn wir von Video Marketing sprechen, dann auch von Social Media. Videos und Social Media sind untrennbar miteinander verbunden. Die meisten Videos schauen wir uns über Social Media Plattformen wie YouTube, Instagram, Facebook, TikTok oder LinkedIn an. Dort gehen Videos häufig viral. Sie treiben den Video-Boom voran.

Video Marketing ist Teil verschiedener Marketing-Disziplinen

Videos findest du in verschiedenen Disziplinen im Marketing. Dazu gehören:

  • Content Marketing: Du erstellst Inhalte und Formate, die deine Zielgruppe unterhalten, informieren und weiterhelfen. Videos sind ein mögliches Format dieser Inhalte.
  • Brand Marketing: Um die Geschichte deines Produkts zu erzählen, helfen dir Videos weiter. Sie verdichten viele Informationen innerhalb kurzer Zeit in einer ansprechenden und emotionalen Geschichte.
  • Advertising: Werbeanzeigen werden längst nicht mehr ausschließlich als Banner oder Native Ads geschaltet, sondern auch in Form von Bewegtbildinhalten.
  • Social-Media-Videos: Die meisten Berührungspunkte mit Videos haben viele via Social Media. Jeder Kanal hat seine spezifischen Anforderungen an Format und Ästhetik. Social-Media-Video-Marketing beschäftigt sich genau damit.

Was sind die Vorteile von Video Marketing?

Wir können uns heute eine Welt ohne Videos kaum noch vorstellen. Sie sind überall. Doch hast du dich einmal gefragt, was Videos für Unternehmen so interessant macht?

Videos steigern nachweislich Traffic, Engagement und Conversions – das ist aber nicht alles. Sie sind ein wertvolles Content-Format mit vielen Vorteilen.

Mit Video Marketing kannst du:

  • Den Umsatz deines Unternehmens steigern
  • Kaufentscheidungen beeinflussen
  • Bessere SEO-Ergebnisse erzielen
  • Website-Traffic erhöhen
  • Bessere Click-Through-Raten erzielen
  • Die Conversion Rate erhöhen
  • Mehr Engagement in Social Media schaffen
  • Die Kundenbindung erhöhen
  • Emotionen und Informationen besser vermitteln

9 Arten von Videos, die Unternehmen nutzen können

Corporate Videos sind ein sehr kreatives Medium mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten. Du kannst also viel ausprobieren und eine Video-Marketing-Strategie entwickeln, die exakt auf deine Zielgruppe zugeschnitten ist.

Um zu starten, kannst du dich allerdings an bereits bewährten Konzepten orientieren. Damit lernst du die Grundlagen des Video Marketings kennen und schaffst eine gute Basis für deine eigenen Ideen.

Folgende Video-Arten haben sich im Marketing bewährt und werden von vielen Unternehmen eingesetzt.

Erklärvideos

In Erklärvideos demonstrieren Unternehmen, wie ihre Produkte und Dienstleistungen funktionieren, was sie bewirken können und wie sie sich am besten nutzen lassen. Gerade im Video Marketing von B2B-Unternehmen sind Erklärvideos relevant.

Dabei erzählen sie nicht nur, sondern führen ihr Angebot direkt vor. Genau das macht diese Art von Video so effektiv.

Besonders sinnvoll sind Erklärvideos bei komplexen oder neuartigen Angeboten mit hohem Erklärungsbedarf. Der Software-Entwickler sevDesk erläutert zum Beispiel in einem Video, wie die Buchhaltung mit seinem Tool funktioniert:

Launch-Videos und Produktvideos

Auch Produktvideos stellen ein bestimmtes Produkt vor, sind aber nicht so detailliert wie Erklärvideos. Es geht nicht darum, alle Funktionen und Möglichkeiten zu erklären. Vielmehr zeigst du das Produkt in Aktion, z. B. in den Händen von Kund:innen.

Ziel ist es, auf das Produkt aufmerksam zu machen, Vorfreude zu erzeugen und Emotionen zu transportieren. Hier spielt die Markenwahrnehmung auch eine wichtige Rolle.

In Launches sind auch Blicke hinter die Kulissen oder Unboxing-Videos denkbar. Das Wichtigste dabei: Kunden:innen können sich mit der Marke identifizieren und bekommen Lust, das Produkt selbst auszuprobieren.

Die Firma Vacuumschmelze zeigt in diesem Produktvideo, wie nanocrystalline Materialien zum Einsatz kommen. Ein schwieriges B2B-Thema, verständlich mit einem Video aufbereitet:

Tutorial-Videos/Anleitungen

Tutorial-Videos enthalten in der Regel klassische Anleitungen. Die Kund:innen erfahren, wie sie ein bestimmtes Problem lösen, eine Herausforderung meistern oder ein Ziel erreichen.

Je nach Branche können sich die Inhalte unterscheiden. Von Rezept-Videos über handwerkliche Anleitungen bis hin zu einem Schritt-für-Schritt-Guide für eine Software ist alles denkbar.

Oft lassen sich in Tutorial-Videos auch die eigenen Angebote erwähnen.

Die Kosmetikmarke Maybelline zum Beispiel veröffentlicht Schmink-Tutorials auf YouTube und verwendet darin natürlich die hauseigenen Produkte.

Testimonial-Videos und Fallstudien

77 % aller Konsumenten achten online immer oder regelmäßig auf Kundenstimmen, wenn sie sich über ein Unternehmen informieren.

49 % vertrauen diesen Testimonials dabei ebenso sehr wie persönlichen Empfehlungen von Familie und Freund:innen.

Kundenstimmen können also einen großen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Allerdings sind einige Kund:innen auch misstrauisch und fürchten, schriftliche Bewertungen könnten gefälscht sein.

Die Lösung: Testimonial-Videos! So können zufriedene Kund:innen von ihren Erfahrungen mit dem Produkt berichten. Alternativ kannst du auch Videos mit Fallstudien veröffentlichen, um das Vertrauen in die Marke zu erhöhen.

Die Finanzplattform Moss lässt seine Kund:innen erzählen, was sich durch das Produkt bei ihnen verändert hat:

Imagefilme

Imagefilme zeigen das Unternehmen von einer persönlichen Seite. Welche Mission und Vision verfolgt es? Für welche Werte steht es? Wer sind die Menschen hinter der Marke?

Imagevideos können eingesetzt werden, um die Beziehung zwischen Interessent:innen, Kund:innen und dem Unternehmen zu verbessern. Das trägt zu einer langfristigen Kundentreue bei.

Sie leisten aber auch einen wichtigen Beitrag für das Recruiting und Employer Branding. Ein gutes Imagevideo zeigt, wie dein Unternehmen tickt und warum sich Außenstehende auf eine Stelle bewerben sollten.

Die NR Metallbau GmbH gewährt in ihrem Imagefilm zum Beispiel einen Blick hinter die Kulissen:

Social-Media-Videos

Ob Instagram, TikTok, YouTube, Facebook, Twitter oder LinkedIn: Mit Social-Media-Videos sind Bewegtbildinhalte gemeint, die in sozialen Netzwerken gepostet werden.

Sie sollen Reichweite generieren und die Community zur Interaktion anregen. Je nach Social-Media-Plattform unterscheiden sich die Videoformate.

Wenn wir an Video Marketing denken, dann denken wir in der Regel an Social-Media-Videos. Sie gewinnen in den sozialen Medien immer mehr an Bedeutung.

TikTok und YouTube sind Plattformen, auf denen nur Videos ausgespielt werden. Facebook und Instagram entwickeln sich zunehmend zu Video-first-Plattformen. Auch auf LinkedIn und Twitter erzielen Videos höhere Reichweiten als andere Formate.

Dabei dominieren auf den sozialen Netzwerken vor allem Kurzvideos zwischen 15 und 60 Sekunden. Die einzige Ausnahme ist YouTube – hier dürfen die Videos gerne auch mal länger sein.

Wie das für den B2B-Bereich geht, zeigt Ziehl-Abbeg auf seinem Kanal:

Ansonsten gilt: Video Marketing in Social Media soll unterhaltend und überraschend sein.

Videos in Social-Media-Plattformen bieten sich ideal an, um Nutzer:innen zu beteiligen. Auf TikTok gibt es viele Challenges, bei denen Unternehmen eine Aufgabe stellen und ihre Community einbinden.

Zalando ist auf diese Art beispielsweise viral gegangen. Unter dem Hashtag #freetobe sollten Nutzer:innen 2019 ihre Persönlichkeit vorstellen und verdeutlichen, wie einzigartig sie sind. Das Lied, das in den Videos verwendet werden sollte, war direkt mit dem Online-Shop verlinkt.

Das Unternehmen sprach also zielgerichtet die junge Generation an. Es schuf Interaktionen, verbreitete Selbstliebe als einen seiner Werte und regte Zuschauende zum Einkaufen an.

Event-Videos

Egal ob Messen, Konferenzen oder Feste: Auf Live-Events können sich Unternehmen präsentieren. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Kooperationspartner:innen auszutauschen oder Influencer:innen und Kund:innen zu treffen.

In einem Event-Video können Unternehmen das Geschehen vor Ort dokumentieren. Sie können Stimmen zur Veranstaltung sammeln und starke Bilder für das nächste Event nutzen.

Für das OMR Festival 2022 sah das so aus:

Video-Ads

Klassische Newsletter Ads, SEA oder Display Ads lassen sich heute auch als Video Ads an die Zielgruppen ausspielen. Du kannst deine Online Ads auf Video first umstellen – und damit deine Ergebnisse verbessern.

Facebook Ads, die als Video ausgespielt werden, erzielen beispielsweise 30 % mehr Reichweite im Vergleich zu statischer Werbung.

Recruiting Videos

Wie spreche ich Bewerber:innen am besten an? Viele Unternehmen setzen noch auf eine klassische Ansprache – und die ist dann schnell austauschbar und langweilig.

Was besser funktioniert: Recruiting-Videos. Sie sind außergewöhnlich und geben Unternehmen und Personen die Chance, sich persönlich vorzustellen.

Kurz, mitreißend, hochwertig – das macht gutes Video Marketing aus

Egal, für welche Art von Marketing Video du dich entscheidest: Wir haben acht Grundregeln für dich, die für alle Videos relevant sind.

1. Gute Videos sind kurz

Halt deine Videos so kurz wie möglich und verwende einen starken Einstieg. So fesselst du ab der ersten Sekunde die Aufmerksamkeit der Zuschauenden. Das kann zum Beispiel eine beeindruckende Landschaftsaufnahme sein oder eine prägnante Fragestellung. Auch menschliche Gesichter ziehen uns sofort in ihren Bann.

Komm’ schnell auf den Punkt und verpacke deine Informationen so, dass die Zuschauenden das Video weiterschauen wollen. Bei TikTok und Instagram sind Videos in der Regel zwischen 20 und 60 Sekunden lang. Bei YouTube dürfen sie gerne auch etwas länger sein.

2. Gute Videos haben eine klare Botschaft

Um die Zuschauenden nicht zu verwirren und lange im Gedächtnis zu bleiben, solltest du dich in jedem Video auf eine Kernbotschaft fokussieren. Frag dich am besten schon vor der Produktion: Was ist der Gedanke, den Zuschauende für sich mitnehmen sollen?

Beachte immer die Faustregel: Eine Botschaft pro Video. Damit kannst du dir sicher sein, dass das, was du sagen möchtest, auch wirklich ankommt.

3. Gute Videos erzählen eine Geschichte

Menschen lieben Geschichten. Sie sind mitreißender als reine Fakten und wir erinnern uns besser. Das hilft dir dabei, Produkte und Fakten zu kommunizieren. Es sorgt auch dafür, dass deine Marke emotional aufgeladen wird und deine Zielgruppe direkt Verbundenheit und Identifikation verspürt.

Aus diesen Gründen lohnt es sich auch für Unternehmen, auch im Video Marketing auf Storytelling zu setzen. Bewegtbilder sprechen verschiedene Sinne an und Informationen lassen sich dank des multimedialen Charakters von Videos besser vermitteln.

Eine gute Geschichte besticht durch ihren Spannungsbogen, der sich von Anfang bis Ende durchzieht. Weitere wichtige Elemente sind:

  • Eine Hauptfigur
  • Konflikte und Herausforderungen, die es zu überwinden gilt
  • Eine Entwicklung oder ein Prozess, den die Hauptfigur durchläuft
  • Einen Höhepunkt auf den die Geschichte zuläuft

Überlege dir vorab ein Storyboard, damit deine Geschichte einen roten Faden bekommt und auf die gewünschte Botschaft hinausläuft.

4. Gute Videos sind optisch ansprechend

Wie bei allen visuellen Inhalten spielt auch bei Video die Optik eine große Rolle. Das Angebot im Internet ist riesig und Zuschauende suchen sich lieber hochwertig produzierten Content aus. Gute Shots, ansprechende Motion Designs und Graphics machen aus deinem Video etwas Besonderes.

Stell sicher, dass deine Videos gut ausgeleuchtet sind und die Kameraführung zur Handlung passt. Zusätzlich kannst du auch Branding-Elemente wie das Logo deines Unternehmens, Schriften und Farben verwenden. So erhöhst du den Wiedererkennungswert.

video-icon

Bleibe deiner Brand treu

Farben, Logos, Schriften, grafische Elemente: Mit PlayPlay kannst du dein komplettes Branding in deinen Videos einfügen.

5. Gute Videos haben einen professionellen Klang

Ein Video ohne Ton ist nur halb so attraktiv. Ein schlechter Klang kann für Zuschauende sogar ein Grund sein, das Video wegzuklicken.

Es lohnt sich deshalb, auf eine professionelle Ton- und Audioqualität zu achten.

6. Gute Videos haben Untertitel

Wir haben es schon angedeutet: Viele Menschen schauen sich Videos unterwegs an. Nicht immer können sie dort den Ton einschalten.

Benutze deshalb Untertitel. Sie stellen sicher, dass Zuschauende den Inhalt des Videos erfassen können und bis zum Ende dranbleiben.

Auch viele beschäftigte Kund:innen werden für Untertitel dankbar sein. Anhand des Textes können sie längere Videos skippen und sich die für sie relevanten Stellen ansehen.

video-icon

Lass dir Untertitel automatisch erstellen

Mit PlayPlay kannst du automatisch Untertitel erstellen lassen – und diese sogar in verschiedene Sprachen übersetzen.

7. Gute Videos beinhalten einen CTA

Das beste Video nützt nichts, wenn die Zuschauenden danach weiterscrollen und das Unternehmen wieder vergessen. Platziere deshalb eine deutliche Handlungsaufforderung (auch Call-to-Action, kurz CTA genannt) im Video.

Sag klar und deutlich, was der nächste logische Schritt für deine Kund:innen ist. Sie sollen anschließend aktiv werden und eine Handlung durchführen.

Eine klare Handlungsaufforderung gibt Smatrics am Ende dieses Videos:

8. Gute Videos funktionieren auch mobil

3 von 5 YouTube-Videos werden auf dem Smartphone geschaut. TikTok und Instagram sind Apps, die ohnehin ausschließlich via Smartphone genutzt werden. Das bedeutet: Ein gutes Video sollte immer zuerst auf mobilen Devices funktionieren.

Short Vertical Video heißt das Zauberwort. Die Mobile Video Trends für 2023 findest du in diesem Beitrag.B

Die wichtigsten Kennzahlen im Video Marketing

Wie wir oben beschrieben haben, sind Videos oftmals das effektivste Kommunikationsmittel. Dafür kannst du bestimmte Erfolgskennzahlen heranziehen. Diese KPIs zeigen dir, wie dein Video Marketing bei deiner Zielgruppe ankommt.

Zu den wichtigsten KPIs im Video Marketing gehören:

  • Klickzahl: Die Höhe der Klickzahlen des Videos sind zwar kein entscheidender Faktor. Dennoch geben sie erste Indizien, ob ein Video bei der Zielgruppe ankommt.
  • Verweildauer und Completion Rate: Beide KPIs stehen in Verbindung miteinander. Sie beschreiben, wie lange sich die Zuschauenden ein Video anschauen und an welchem Punkt sie es beenden. Dein Ziel ist eine lange Verweildauer, die zu einer möglichst hohen Completion Rate führt. Wird ein Video immer an derselben Stelle abgebrochen, ist das ein Hinweis, dass sich hier etwas ändern sollte.
  • Engagement und Interaktionen: Videos sind das ideale Format, um Engagement und Interaktionen zu erhöhen. Denn Likes, Shares und Kommentare sagen etwas darüber aus, ob Zuschauer:innen dein Video mögen oder nicht. Für Algorithmen der Social-Media-Plattformen ist es ein Hinweis, ob die Inhalte des Videos relevant sind. Ist das der Fall, werden die Inhalte auch anderen angezeigt.
  • Conversion Rate: Du weißt, dass ein gutes Video mit einem CTA endet. Wieso? Du möchtest ein Ziel erreichen, etwa mehr Traffic auf deiner Website. Die Conversion Rate zeigt das Verhältnis zwischen Views und Klicks. Dein Ziel ist eine möglichst hohe Conversion Rate.

In 8 Schritten zu einem wirkungsvolles Marketing Video

Wenn du ein Marketing Video produzieren willst, kannst du jedes Mal dem gleichen Ablauf folgen. So sieht er aus:

  1. Bestimme das Thema deines Videos: Was möchtest du deiner Zielgruppe zeigen? Welches Thema bewegt dein Unternehmen aktuell? Dein Thema oder deine Idee stehen immer am Anfang deines Videos.
  2. Lege das Ziel deines Videos fest: Willst du Interaktion mit der Community anregen? Leads gewinnen? Direkt verkaufen? Oder führt das Video auf eine ganz andere Handlung hin?
  3. Definiere die Zielgruppe: Wer genau soll sich angesprochen fühlen?
  4. Lege fest, auf welchen Plattformen das Video ausgespielt werden soll: Davon hängt unter anderem das Format ab.
  5. Schreib auf, welche Ressourcen du für das Video brauchst: Kamera, Mikrofon, Licht, vielleicht Schauspieler:innen, Requisiten,…
  6. Erstelle ein Skript und ein Storyboard für das Video: Erfasse den gesamten Text und alle Einstellungen, die benötigt werden.
  7. Nimm die einzelnen Teile des Videos auf: Drehe Szenen ruhig mehrfach oder aus verschiedenen Perspektiven. So hast du beim Bearbeiten mehr Auswahl zur Verfügung.
  8. Schneide das Video: Achte dabei auch auf die Audioqualität.
video-icon

Voller und kostenloser Zugriff auf Getty Images

Auf PlayPlay findest nicht nur Templates und Motion Designs, um deine Geschichte zu erzählen. Du hast auch vollständigen Zugriff auf alle Medien von Getty Images sowie eine integrierte Musikdatenbank.

Fazit: Video Marketing ist nicht die Zukunft, sondern die Gegenwart

Dass Video das effektivste Format im Marketing ist, zeichnet sich schon seit mehreren Jahren ab. Was Reichweite, Engagement und Leadgenerierung anbelangt, erzielt kein anderes Format im Content Marketing ähnliche Ergebnisse.

Video Marketing als eigenständige Disziplin gewinnt dementsprechend immer mehr an Bedeutung bei Marketing-Teams.

Video Marketing ist daher nicht länger die ferne Zukunft, sondern sollte Standard im Hier und Jetzt sein. Die verschiedenen Arten von Videos erlauben es, dass jede Content-Idee in ein ansprechendes Video verwandelt werden kann – auch ohne Vorkenntnisse. Dazu brauchst du nicht zwingend eine Video-Agentur.

Ohne Videos haben es Unternehmen schwerer, sichtbar zu werden, eine gute Kundenbeziehung aufzubauen und ihre Produkte zu verkaufen. Es ist deshalb allerhöchste Zeit, sich mit Video Marketing intensiv zu beschäftigen.

Das kann ganz leicht sein: PlayPlay hilft dir, auch ohne Vorkenntnisse hochwertige und wirkungsvolle Videos zu erstellen.

Melde dich jetzt zur kostenlosen Free Trial an und probiere PlayPlay 7 Tage selbst aus.

Philipp Wolf

Philipp Wolf

Marketing Lead Manager

Philipp ist Marketingexperte mit starkem Fokus im Bereich Content Marketing. Wenn er mal gerade nicht an Content oder einer neuen Kampagne für PlayPlay schraubt, joggt er durch Berlin, renoviert seine Wohnung oder reist mit dem Zug durch Europa.

Table of contents

Die aktuellen Video-Trends für deine Comms-Strategie

Video ist in der Kommunikation nicht optional, sondern ein Muss. Auf welche Trends schauen erfahrene Kommunikator:innen aktuell, um ihre Strategie zu schärfen?

Jetzt entdecken

Bleib auf dem Laufenden, meld dich für den Newsletter an

Das Neueste aus der Welt des Video-Marketings, Social Media Trends und Tipps direkt in dein Postfach.

Vielen Dank für Ihr Abonnement!

🎉